Greif Verlag Edition Pommern
Willkommen beim Verlag und Versandantiquariat

Edition Pommern
in
Elmenhorst/Vorpommern




 

Neuerscheinung: Die Torte in der Landschaft

Unterhaltsame kulturgeschichtliche Streifzüge um Dichter, literarische Orte und Landschaften in Mecklenburg und Vorpommern – Wer Putbus vom Überflug kennt muss nicht lange nach dem merkwürdigen Titel unseres Bandes fragen: Es ist wahrhaftig eine Torte in der Landschaft, an der im Auftrage des Fürsten Malte I. zu Putbus bekannte klassizistische Architekten, darunter Schinkelschüler, planten und werkelten. Es ist eine (bescheidene) Kunststadt geworden im Sinne von Künstlichkeit aber eben auch im Sinne von Kunst- und Literaturzentrum, wie all die größeren und mittleren, aber auch viele der kleineren Städte in Mecklenburg und Vorpommern: Wismar, Neubrandenburg, Neustrelitz, Ludwigslust, Anklam, Demmin, Waren u.a. sind Orte, denen man manche literarische Spuren nicht zutraut. | Zum Buch | Shop | Buchübersicht |

Neuerscheinung: Max Dreyer – Nah Huus

Max Dreyer, der „Dichter der Ostsee“, veröffentlichte 1904 seinen einzigen plattdeutschen Gedichtband. Etliche Perlen plattdeutscher Lyrik sind in ihm zu finden. Unter dem Originaltitel „Nah Huus“ haben wir diesen Band nun wieder neu verlegt. | Zum Buch | Shop | Buchübersicht |

Nachauflage Jasmunder Heimatheft Nummer 1 und 2

Der Verlag Edition Pommern und das Sassnitzer Stadtarchiv planen eine 2. Auflage der Jasmunder Heimathefte Nr. 1 und Nr. 2.
Die Jasmunder Heimathefte werden seit 2013 von dem Stadtarchiv beim Elmenhorster Verlag Edition Pommern herausgebracht.
Da Band 1 und 2 schon seit einiger Zeit vergriffen sind, aber die Nachfrage ständig zunimmt, wird im Mai 2018 eine kleinere 2. Auflage erscheinen. Damit dieses Mal keiner leer ausgehen muss, wird empfohlen, sich bis Ende April, bei seiner Buchhandlung vor Ort, dem Stadtarchiv Sassnitz oder beim Verlag Edition Pommern, für die Bände vormerken zu lassen. Zum einen bekommen Sie dann Nachricht, wenn die Hefte lieferbar sind, zum anderen wird dadurch erfasst wie groß der Bedarf ist.
Übersicht der Heimathefte |

Neuerscheinung: Mit Ausblick auf Park und See – Zu Gast in Schlössern und Herrenhäusern Hinterpommerns und der Kaschubei

In ehemaligen Schlössern und Herrenhäusern zu Gast zu sein, ist im Norden unseres östlichen Nachbarlandes kein Problem mehr. Im historischen Hinterpommern wie auch in Pomerellen gibt es eine Vielzahl liebevoll restaurierter Objekte, die heute öffentlich genutzt werden, sei es als Hotel, Kultur- oder Bildungseinrichtung. Die meisten von ihnen sind von lauschigen alten Parks umgeben und befinden sich in reizvollen Gegenden. Hier kann man durchatmen und sich erholen, aber auch viel Interessantes entdecken. Das vorliegende Buch vermittelt Einblicke in die wechselvolle Geschichte ehemaliger pommerscher Adelsresidenzen und erzählt von ihren früheren Besitzern. Im Anhang finden die Leser weiterführende touristische Informationen sowie ein Verzeichnis von Schlössern, die derzeit als Hotel oder Pension genutzt werden. Sie sind alle eine Reise wert. | Zum Buch | Shop | Buchübersicht |

Jasmunder Heimatheft Nummer 5

Kurz vor dem Jahresende ist nun wieder unser aktuelles Jasmunder Heimatheft erschienen. Dies ist inzwischen die Nummer 5 und wieder mit zahlreichen interessanten Themen. Schauen Sie dazu auf unsere Internetseite:

| Zum Heft Nr. 5 | Übersicht der Heimathefte |

Buchvorstellung "Junger Mann auf Irrwegen" – Niepars 17.11.2017

Am 17. November 2017 um 19 Uhr findet in Niepars (Bücherturm in der Friedensstraße) die Buchvorstellung "Junger Mann auf Irrwegen" statt.
Die Autorin Dr. Sabine Koburger aus Stralsund und Künstlerin Regina B. Apitz aus Niepars nehmen Sie mit auf eine Reise "Mit Falladas Romanfiguren durch Vorpommern". Das Sachbuch aus dem Verlag Edition Pommern deckt auf unterhaltsame Weise regionale Bezüge und literarische Besonderheiten des Fallada-Romans "Der Jungherr von Strammin" auf.

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie ganz herzlich ein.

| Zum Plakat | Zum Buch |

Neuerscheinung: JAKOBI – DER TURM UND WIR Die Jahre 1945 - 1989

St. Jakobi zu Stralsund. Seit mehr als sieben Jahrhunderten steht diese Kirche mitten in der Stadt. Gute Jahre hat sie gesehen. Aber sie erlebte auch Notzeiten, von denen sie in keinem Jahrhundert verschont blieb. Wie überstand die Jakobikirche solche schwere Zeit? Wer half ihr? Dem wird im vorliegenden Buch nachgegangen. Die Autorin widmet sich dabei den Jahren 1945 bis 1989. | Zum Buch | Shop | Buchübersicht |

Buchpremiere: Junger Mann auf Irrwegen – Mit Falladas Romanfiguren durch Vorpommern: Freitag, 22. September 19 Uhr

Am 22. September 2017, um 19.00 Uhr, findet in Stralsund wieder eine Buchpremiere der besonderen Art statt. Im Haus Mönchstr. 12 wird das Buch „Junger Mann auf Irrwegen. Mit Falladas Romanfiguren durch Vorpommern“ aus dem Verlag Edition Pommern vorgestellt.
Die Stralsunderin und Fallada-Forscherin Dr. Sabine Koburger stellt ihr neues Buch vor. Dabei begeben wir uns auf eine Zeitreise mit Hans Fallada und seinen Romanfiguren in das Stralsund am Anfang des 20. Jahrhunderts.
Eingeleitet wird diese Buchpremiere mit drei „Humoresken“ von Ant. Dvo?ák, auf dem Flügel gespielt vom Hausherrn Anton Werner.
Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie, auch im Namen des Musikerehepaares Angelika und Anton Werner, ganz herzlich ein.


| Zum Plakat | Zum Buch |

Neuerscheinung: Junger Mann auf Irrwegen – Mit Falladas Romanfiguren durch Vorpommern

Dieses ungewöhnliche Buch bietet mit seinem Blick hinter die Kulissen eine ausgefallene Lesart des Romans „Der Jungherr von Strammin“ an. Die Fallada-Forscherin Dr. Sabine Koburger begleitet den „jungen Mann“ durch Vorpommern bis nach Paris und entdeckt hinter der nur auf den ersten Blick harmlosen Geschichte Überraschendes, das einmal mehr Falladas Meisterschaft offenbart.Dabei war es kein Zufall, dass der Autor als zentralen Schauplatz Stralsund wählte, wie er dem Herausgeber des „Stralsunder Tageblatts“ am 16. Februar 1943 mitteilte: „Die Atmosphäre Ihrer Stadt ist es, die mich verlockt hat, meinen neuen, für die ‚Woche‘ bestimmten Roman […] dorthin zu verlegen.“ Dem Buch liegt ein Plan von Stralsund und Umgebung bei, gezeichnet von Erich Kliefert in den 1950er Jahren. | Zum Buch | Shop | Buchübersicht |

1. Rügener Buchmesse - Buch und Baum: 27. und 28. Mai 2017

Die Edition Pommern präsentiert sich, mit vielen anderen Verlagen, auf der größten Buchmesse von Mecklenburg Vorpommern. Der Veranstaltungsort - Naturerbe Zentrum Rügen, Forsthaus Prora 1, 18609 Ostseebad Binz / OT Prora - lädt nicht nur zum stöbern in Büchern ein, sondern auch zum Wandern auf den Baumwipfelpfad.

Am 26. Mai 2017 findet um 20.00 Uhr die Eröffnungsveranstaltung statt:

Vortrag „Rügen – Küstenbilder – Küstenbücher“ mit Geologe und Publizist Rolf Reinicke aus Stralsund.

27. und 28. Mai findet dann in der Zeit von 10-18 Uhr die Buchmesse statt.
mehr Infos hier

 Plakat









4. Plattdütsch-Bäukerdag in Rostock: 21. Mai 2017, 10–17 Uhr

Der Verlag Edition Pommern präsentiert sich, mit anderen Verlagen, auf dem 4. Plattdütsch-Bäukerdag in Rostock.
4. Plattdütsch-Bäukerdag
am Sonntag den 21.05.2016
im Botanischer Garten in Rostock
von 10-17 Uhr
mehr Infos hier

 Plakat









Buchpremiere: 9. Mai 2017 - Marianne Wintersteiner "So fang es heimlich an" Von Hans Fallada zu Hannes Valentin

Am 9. Mai um 19 Uhr findet unsere Buchpremiere mit dem Herausgeber Prof. Müller-Waldeck im Literaturzentrum Neubrandenburg (Gartenstr. 6) statt. Hierzu wird herzlich eingeladen.

1938 lernte der Schriftsteller Hans Fallada durch seinen Verleger Ernst Rowohlt die angehende Romanautorin Marianne Portisch kennen. Die junge Frau aus dem damaligen Sudetengau gehörte zur Führungsspitze der "Sudetendeutschen Volksjugend" und unterhielt Kontakte zur Reichsjugendführung des BDM. Sie vermittelte Fallada an den Reichsarbeitsdienst, für den er Aufträge zur kulturellen Truppenbetreuung unternahm, und begleitete ihn auf einer dieser Reisen.
Bei ihrer ersten persönlichen Begegnung im Sanatorium Hohenlychen, wo Marianne Portisch eine Knieverletzung auskurierte, hatte eine heimliche Liebesbeziehung begonnen, die ihre Spuren auch im literarischen Werk beider hinterlassen hat. Fallada schenkte ihr 1939 zu ihrem 19. Geburtstag das Märchen "Pechvogel und Glückskind" (erschienen im Steffen Verlag). Vierzig Jahre später - aus Marianne Portisch war die erfolgreiche Romanautorin Marianne Wintersteiner geworden - veröffentlichte sie unter Pseudonym in einer österreichischen Provinzzeitung die unglückliche Geschichte ihrer Liebe zu dem Erfolgsautor Hans Fallada: "So fang es heimlich an".
Der Greifswalder Germanist und Fallada-Kenner Gunnar Müller-Waldeck hat Marianne Wintersteiner persönlich kennengelernt und 1994 ausführlich interviewt. Ihr Wunsch war es, dass ihr Roman nach ihrem Tod unter ihrem richtigen Namen erscheinen solle. In der Edition Pommern hat G. Müller-Waldeck diese Liebesgeschichte nun neu herausgegeben. Er stellt das Buch vor und berichtet über diese bisher weitgehend unbekannten Details aus Falladas Leben.

Eintritt: 6,00 €/erm. 4,00 € Informationen und Anmeldung beim Literaturzentrum Neubrandenburg: 0395/5719180 oder info@literaturzentrum-nb.de


| Zum Plakat | Zum Buch |