Home Lutz Mohr - Bibliographie

Bibliographie - Lutz Mohr

  1. Ein Leben für die Wissenschaft. Zum Gedenken an den in Australien verschollenen Lausitzer Arzt und Naturforscher Dr. Friedrich Wilhelm Ludwig Leichhardt (1813-1848?). In: Sächsische Heimatblätter, Dresden, Jg. 16, Heft 4/1970.
  2. Aufgebaute und zerstörte Eilande an der Ostseeküste der DDR. Eine historisch-geographische Betrachtung der Eilande Walfisch in der Wismar-Bucht und Groß-Stubber im Greifswalder Bodden als Beweis des positiven und negativen anthropogenen Einflusses in der Natur. In: Greifswald-Stralsunder Jahrbuch, Band 11, Weimar: Böhlau 1977.
  3. Die Insel Walfisch in Vergangenheit und Gegenwart. In Naturschutzarbeit in Mecklenburg, Schwerin, Jg. 20, Doppelheft, 1-2/1977.
  4. Johann George Schreiber (1676-1750) – Ein bedeutender Sohn der Stadt Neusalza-Spremberg. In: Sächsische Heimatblätter, Dresden, Jg. 24, Heft 3/1978.
  5. Zwischen Ryck und Ruden. Der sozialistische Aufbau unserer Heimat am Beispiel des KKW „Bruno Leuschner“, der GST-Marineschule „August Lütgens“ und des „Friedrich-Loeffler-Instituts“ Insel Riems – Boddeninseln im Spiegel der Geschichte. Monografie. Neue Greifswalder Museumshefte, Nr.3/1978.
  6. Zwischen Dänischer und Gristower Wiek. Der Greifswalder Vorort Wieck, der Große Stubber und der Greifswalder Bodden in Vergangenheit und Gegenwart. Monografie. Neue Greifswalder Museumshefte, Nr. 4/1978.
  7. Volkskunst an der Ostsee. Teppichknüpferei und –weberei an der Küste des Greifswalder Boddens unter besonderer Berücksichtigung der Geschichte des Fischerdorfes Freest. Zum Jubiläum „50 Jahre Freester-Lubminer Fischerteppichknüperei“. In Zusammenarbeit mit Rudolf Stundl. Monografie. Neue Greifswalder Museumshefte, Nr. 6/1978. (Sonderheft).
  8. Neues von der untergegangenen Insel Großer Stubber. In: Naturschutzarbeit in Mecklenburg, Schwerin, Jg. 22, Heft 2/1979.
  9. Zur Geschichte der GST-Marineschule „August Lütgens“ in Greifswald-Wieck. Der GST-Marineschule zum 25. Jahrestag gewidmet. In: Greifswald-Stralsunder Jahrbuch, Band 12, Weimar: Böhlau 1979.
  10. Greifswald-Eldena und das Kloster Hilda. Ein Streifzug und Wegweiser durch die Greifswalder Ortsteile Eldena und Friedrichshagen in Vergangenheit und Gegenwart. Monografie. Neue Greifswalder Museumshefte. Nr. 1, 2. überarb. und erw. Aufl. Greifswald 1979 (1. Aufl. Greifswald 1977).
  11. Martin Franz – Ein Greifswalder Maler. In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Günter Bernhardt, Greifswald. Monografie. Neue Greifswalder Museumshefte, Nr. 8/1979.
  12. Unser Weg zur See. 25 Jahre GST-Marineschule „August Lütgens“ Greifswald-Wieck. In Zusammenarbeit mit Karin Odemer, Berlin. In: Poseidon. Maritime Zeitschrift der GST, Berlin. Nr. 4/1979.
  13. Helmut Maletzke – Ein Maler der Gegenwart. Zum 60. Geburtstag des Künstlers. In Zusammenarbeit mit Dr. Manfred Prinz. Monografie. Neue Greifswalder Museumshefte, Nr. 9/1980.
  14. Greifswald maritim. Schiffahrt, Schiffbau und Fischerei in Vergangenheit und Gegenwart. Ein Überblick. In Zusammenarbeit mit Edeltraut Dufke und Heinz Karstädt. Monografie. Neue Greifswalder Museumshefte, Nr. 10/1981.
  15. Allein über die Anden und auf dem Amazonas. Zum Gedenken an die geographischen Leistungen des sächsischen Humanisten und Südamerikaforschers Prof. Dr. Eduard Friedrich Poeppig (1798-1868). In: Sächsische Heimatblätter, Dresden, Jg. 27, Heft 4/1981.
  16. Zur Geschichte der Hanse. Heft 2: Von der Kaufmannshanse zur Städtehanse (13./14. Jahrhundert). Monografie. Ebda 1983.
  17. Schiffe in Öl. (Der Künstler Helmut Maletzke). In: Urania Universum, Band 29, Leipzig: Urania 1983.
  18. Seestadt am Ryck. Streifzug durch die maritime Geschichte Greifswalds. In: Jahrbuch der Schiffahrt. Berlin Transpress 1983.
  19. 30 Jahre volkseigener und 25 Jahre volkseigener Hafen in Greifswald. In Zusammenarbeit mit Dieter Strobel, Berlin. In: Seewirtschaft der DDR, Berlin, Jg. 15, Heft 12/1983.
  20. Ihn reizt besonders das Maritime. (Helmut Maletzke). In: Marinekalender der DDR 1984, Berlin 1983.
  21. Freundschaft übers Meer. (Segelschulschiff „Wilhelm Pieck“). In: Litauen heute. Zeitschrift in litauisch, russisch, deutsch, englisch und französisch. Vilnius, Nr. 24/1984.
  22. 30 Jahre GST-Marineschule „August Lütgens“. In: Seewirtschaft der DDR. Berlin, Jg. 15, Nr. 7/1984.
  23. Kunst für GST-Seesportler. In: Poseidon, Berlin, Nr. 8/1984.
  24. Zwischen Walfisch und Oie. Eilande an der Ostseeküste der DDR. In: Jahrbuch der Schiffahrt. Berlin: Transpress 1986.
  25. Das rastlose Leben des Johann George Schreiber. In: Bautzener Kulturschau. Jg. 56, Nr. 12/1986.
  26. Zur Geschichte der Hanse. Heft 3: Die Hanse auf dem Höhepunkt ihrer Macht Monografie. Rostock: KSH 1986.
  27. Greifswalder Schulschiffe. In: Urania Universum, Band 33, Leipzig: Urania 1987.
  28. Zur Geschichte der Hanse. Heft 4: Der Niedergang der Hanse. Monographie. Rostock: KSH 1988.
  29. Karl Rudolf Bromme (1804-1860) – Der Admiral aus Anger-Crottendorf. In: Urania Universum, Band 34,. Leipzig: Urania 1988.
  30. Wikinger an Haff und Bodden. In: Marinekalender der DDR 1989, Berlin: Militärverlag der DDR 1988.
  31. Chronik der GST-Marineschule „August Lütgens“ Greifswald-Wieck. Von den Anfängen bis 1988. Der GST-Marineschule zum 35. Jubiläum gewidmet. Monographie. Maschschr., Greifswald 1988/89.
  32. Amerikaentdecker vor Kolumbus. In. Marinekalender der DDR 1990, Berlin: Militärverlag der DDR 1989.
  33. Frühmittelalterliche Seeinvasionen gegen England. In: Deutscher Marinekalender 1990. Berlin: Brandenburgisches Verlagshaus 1990.
  34. Wikinger zwischen Ontario, Oderbucht und Orient. In: Urania Universum, Bd. 36, Leipzig: Urania 1990.
  35. Auf den Spuren einer verschollenen Oberlausitzer Landstraße. In: Bautzener Kulturschau, Jg. 41, Heft 1/1991.
  36. Auf den Spuren der Jomswikinger zwischen Skandinavien, Pommern und Island. In: Island-Berichte. Vereinsorgan der Gesellschaft der Freunde Islands (GdFI) e.V., Hamburg, Jg. 32, Hamburg/Reykjavik, Heft 2/1991.
  37. Zur frühen Geschichte der Färöer unter besonderer Berücksichtigung der „Kelten- und Wikingerzeit“ vom 7. bis 11. Jahrhundert. In: Tjaldur („Austernfischer“). Mitteilungsblatt des Deutsch-Färöischen – Freundeskreises (DFF) e.V., Düsseldorf/Kiel, Jg. 4, Heft 7/1991.
  38. Die norwegisch-schwedische „Vinland-Expedition“ unter Poul Knutsson in den Jahren 1355 bis 1362 (?) – Letzter Ausläufer nordischer Amerikaentdeckungen. In: Island-Berichte, Jg. 33, Heft 1-2/1992.
  39. Auf Wikingerspuren zwischen Bodden und Peene. In: Heimathefte für Mecklenburg-Vorpommern (HHMV). Schriftenreihe für Geschichte, Kultur, Natur und Umwelt, Schwerin, Jg. 2, Heft 1/1992.
  40. Von Finnland über die Färöer nach Neufundland. Impressionen vom Besuch einer faszinierenden und nachhaltigen Wikinger-Ausstellung in Berlin. In: Tjaldur, Heft 9/1992.
  41. Zur Wikinger-Königsschlacht von Svoldr an Pommerns Küste am 9. September 1000. In: HHMV, Schwerin, Jg. 3, Heft 1/1993.
  42. Neue Überlegungen und Ergänzungen zur frühen Geschichte der Färöer. Teil 1: Griechen, Römer und der irische Mönch Brendan (um 488-um 578) als erster namentlich bekannter Entdecker der Inselgruppe. In: Tjaldur, Heft 10/1993.
  43. Neue Überlegungen und Ergänzungen zur frühen Geschichte der Färöer. Teil 2: Die färöische Folkevise „Finnur hin Fridi“ (Finn der Schöne) – ein Beweis für frühmittelalterliche Fahrten der Iren und Isländer nach Hvitramannaland und Vinland in Nordamerika). In: Tjaldur, Heft 11/1993.
  44. Ein isländischer Jomswikinger in Pommern, Schweden und der NEUEN WELT. In: Maritimes von der Waterkant. Peenemünde: Axel Dietrich 1994.
  45. Neue Überlegungen und Ergänzungen zur frühen Geschichte der Färöer. Teil 3: Araber und Türken auf den Spuren der Wikinger im Nordatlantik. In: Tjaldur, Heft 12/1994.
  46. Was der „Wartislaw-Stein“ bei Grüttow im Kreis Anklam in Ostvorpommern erzählt. In: HHMV, Schwerin, Jg. 4, Nr. 1-2/1994.
  47. Der „Runenstein“ von Peenemünde. In: HHMV, Schwerin, Jg. 5, Heft 4/1995.
  48. Herzog Wartislaw und das Kloster Stolpe. In: HHMV, Schwerin, Jg. 6, Heft 1/1996.
  49. Färöische Geschichte der Wikingerzeit in der „Heimskringla“ in Verbindung mit Leben und Werk des Isländers Snorri Sturluson (1179-1241). In: Tjaldur, Heft 16/1996.
  50. Isländisches Sagengut und seine Beziehungen zu Deutschland. In: ISLAND. Vereinsorgan der Deutsch-Isländischen Gesellschaft (DIG) e.V., Köln und der GdFI e.V., Hamburg, Jg. 2, Heft 2/1996.
  51. Der Sühnestein für Raven von Barnekow bei Greifswald. In: Steinkreuzforschung (SKF). Studien zur deutschen und internationalen Flurdenkmalforschung, Sammelband Nr. 23 (N.F. 8), Regensburg 1996.
  52. Der Gedenkstein für den Schwedenkönig Gustav II. Adolf (1549-1632) in Peenemünde/Insel Usedom und das historische Umfeld. In: Ebda.
  53. Das geheimnisumwitterte Großsteingrab „Riesenberg“ bei Nobbin im Nordosten der Insel Rügen. In: Ebda.
  54. Die „Wikinger-Toten-Steinschiffe“ nördlich der Peene bei Menzlin unweit Anklam in Ostvorpommern und ihre Zeit. In: SKF, Sammelband Nr. 24 (N.F. 9), Regensburg 1997.
  55. Der „Skarthi-Stein“ von Haithabu/Schleswig – Ein königliches Runendenkmal für einen pommerschen Jomswikinger? In: Ebda.
  56. Der „Marmorlöwe“ der Wikinger in Venedig – Das einzige Denkmal seiner Art in der Welt. In: Ebda.
  57. Aus alten Überlieferungen ausgekramt. Die Sage vom Wartislaw-Stein bei Stolpe. In: HHMV, Schwerin, Jg. 7, Heft 1/1997.
  58. Eldenaer Äbte -. Makellose Klosterbrüder. In: HHMV, Schwerin, Jg. 7, Heft 4/1997.
  59. Wikinger zwischen Pommern und Polarkreis – Sagas oder Wahrheit. In Zusammenarbeit mit Robert Liese. Monographie. 1. Aufl. Horn-Bad Meinberg: Leo-Verlag 1997. 2. Aufl. ebda 2000.
  60. Wikinger an unseren Küsten. In Zusammenarbeit mit Günter Krieg. Monographie. Schriftenreihe: Heimatverein Wiek/Rügen e.V. 1998.
  61. Der „Runenstein“ von Drewoldke. In Zusammenarbeit mit Günter Krieg. In: HHMV, Schwerin, Jg. 8, Heft 4/1998.
  62. Ein verfemter Grab- und Gedenkstein in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern). In: SKF, Sammelband Nr. 25 (N.F. 10), Regensburg 1998.
  63. Zum vorreformatorischen Gedicht „Ljomur“ (Lichtstrahlen). Eine geistliche Hymne der Färöer aus der Feder des isländischen Bischofs Jon Arason (1484-1530) und der historische Hintergrund. In: Tjaldur, Heft 23/1999.
  64. Helmut Maletzke. Ein Künstler aus dem Norden. Kunstdruck. Neubrandenburg 1998.
  65. Eckhard Buchholz: Wikinger-Quadriga. Kunstblätter mit Text, Stralsund 1999/2000.
  66. Poesie der Wikinger. Aus dem altnordischen Skaldenschatz. Nachdichtungen von Anton Riesel. Auswahl, Anmerkungen und Kommentierungen von Lutz Mohr. Monographie. Horn-Bad Meinberg: Leo-Verlag 1999.
  67. Der „Große“- und der „Kleine Sygtrygg-Stein“ in Schleswig.- Das Vermächtnis der Wikingerkönigin Asfrid von Haithabu. In: SKF, Band Nr. 10 (Monographienreihe), Regensburg 1999.
  68. Der „Erik-Stein“ von Wedelspang bei Schleswig und der Schleswiger „Domstein“- Zwei runologische Sachzeugen über kriegerisches und friedliches Wikingertum. In: Ebda.
  69. Der „Runenstein“ von Wusterhusen in der weiteren Umgebung der Hanse- und Universitätsstadt Greifswald/Vorpommern. In: Ebda.
  70. Der „Runenstein“ von Drewoldke auf der Insel Rügen. Das Produkt eines Fälschers aus dem 18. Jahrhundert und sein schwedisches Vorbild in Tullstorp/Skane. In Zusammenarbeit mit Günter Krieg. In: Ebda.
  71. Der „Kleine“- und der „Große Jellingstein“ in Jelling/Jütland/Königreich Dänemark – Symbol des Ruhmes und der Macht der Könige Gorm der Alte (um 900 – um 940)und Harald Blauzahn (um 940-986) zur Wikingerzeit. In: Ebda.
  72. Zwei Runensteine bei Schloss Gripsholm, Stadt Mariefred, Provinz Södermanland – Sachzeugen der Fernverbindungen und des Wagemuts schwedischer Wikinger im 11. jahrhundert. In: Ebda.
  73. Die beiden „Runensteine“ bei der rekonstruierten „Trelleborg“ in der Stadt Trelleborg/Provinz Skane (Schonen), In: Ebda.
  74. Die geheimnisvollen Jomswikinger. In: STIER und GREIF. Blätter zur Kultur- und Landesgeschichte in Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin, Jg. 9. Jahresband 9/1999.
  75. Lagen Vineta und die Jomsburg an den Küsten Nordvorpommerns? In: HHMV, Schwerin, Jg. 9, Heft!/1999.
  76. Der „Teufelsstein“ – ein sagenumwobener Granit an der vorpommerschen Küste. In: HHMV, Schwerin, Jg. 9, Heft3/1999.
  77. Historienmalerei von Eckhard Buchholz: Wikinger an Pommerns Küste. In: HHMV, Schwerin, Jg. 9, Heft 4/1999.
  78. Die Christianisierung Pommerns und „Das Kreuz von Usedom“. In: HHMV, Schwerin, Jg. 10, Heft 4/2000.
  79. Gottlieb Samuel Pristaff – ein Fälscher? In Zusammenarbeit mit Günter Krieg. In: HHMV, Schwerin, Jg. 10, Heft 2/2000.
  80. Die Jomswikinger, ihre Jomsburg und der Gau Jom an den Küsten Pommerns – Eine Studie auf der Grundlage quellenkritischer, literarischer, philologischer und archäologischer Erkenntnisse und Ergebnisse. Mit Berechnungen von Harald Krause, Essen. Monographie. 1. Aufl. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2000; 2. erw. Aufl. ebda 2001.
  81. Wikinger auf Rügen und Usedom. In Zusammenarbeit mit Günter Krieg. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2000.
  82. Dänen – Slawen – Deutsche in Vorpommern und auf Rügen, Teil 1. In Zusammenarbeit mit Günter Krieg. Monographie. Doberlug-Kirchhain/ Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2000.
  83. Dänen – Slawen – Deutsche in Vorpommern und auf Rügen, Teil II. In Zusammenarbeit mit Günter Krieg. Monographie. Doberlug-Kirchhain/ Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2000.
  84. Wikinger im Oderhaff. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2001.
  85. Die Deutsche Hanse – Ein Überblick. Monographie. Neubearbeitete Fassung der Ausgabe der Urania des Kombinates Seeverkehr und Hafenwirtschaft in den Jahren 1982 bis 1988. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2001.
  86. Jomswikinger in Pommern. In: HHMV, Schwerin, Jg. 11, Heft 2/2001.
  87. Historiengemälde zur Wikinger-Königsschlacht vor der pommerschen Küste. In: HHMV, Schwerin, Jg. 11, Heft 4/2001.
  88. Die Jomsburg in Pommern – Geschichte und Technik einer verschollenen Wikinger-Seefeste. Dem Heimatfreund der Insel Rügen und Wittow-Forscher Günter Krieg zum 60. Geburtstag. In Zusammenarbeit mit Harald Krause Monographie. Doberlug-Kirchhain: Eigenverlag G. Krieg 2001.
  89. Die Geschichte und Sagenwelt der Insel Hiddensee. In: HHMV, Schwerin, Jg. 12, Heft 2/2002.
  90. Die Wikinger und ihre Zeit in der modernen bildenden Kunst. Zu den Historienbildern des „Wikingerzyklus“ des Stralsunder Malers und Grafikers Eckhard Buchholz und der geschichtliche Hintergrund. In: STIER und GREIF, Schwerin, Jg. 12. Jahresband 12/2002.
  91. Hammer kontra Kreuz zwischen Pommern und Polarkreis. Vier Jahrhunderte Kampf zwischen Christentum und Heidentum in Nordeuropa (800-1200). Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2002.
  92. Auf Wikingerspuren zwischen Piräus, Pommern und Polarmeer. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2002.
  93. Wikingerspuren zwischen Persien, Pommern und Skandinavien. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2002.
  94. Die Jomsburg in Pommern - Geschichte und Technik einer verschollenen Wikinger-Seefeste. In Zusammenarbeit mit Harald Krause/Essen. Monografie 2. erw. Aufl. Essen: Wessels Puppet Media 2002.
  95. Drachensegler zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Massachusetts. Frühe europäische Seefahrer – Vorentdecker Amerikas. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2003.
  96. Ein geheimnisvoller Hafen an der vorpommerschen Küste im 12. Jahrhundert. In: HHMV, Schwerin, Jg. 12, Heft 3/2003.
  97. Geschichten von den Jomswikingern aus Dänemark, Pommern und Skandinavien. Neubearbeitet und kommentiert von Lutz Mohr. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2003.
  98. Geschichten und Geschichte von den Jomswikinger, ihrer Jomsburg und des Gaues Jom in Pommern. Auf der Grundlage altnordischer Quellen und Erkenntnisse in der jüngeren Literatur – Ergebnis einer zwanzigjährigen Forschungstätigkeit. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2003.
  99. Aus der Geschichte der Färöer. Aufsätze eines nordischen Vereinsfreundes aus Vorpommern, Heft 1. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2004.
  100. Die Färöer und Mecklenburg-Vorpommern. Aufsätze eines nordischen Vereinsfreundes aus Vorpommern, Heft 2. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2004.
  101. Der „Verein für erlebbare Geschichte des Mare Balitcum e.V.“, Sitz Stralsund. Rückblick und Ausblick zum zweijährigen Bestehen am 14. März 2005. In: STIER und GREIF, Schwerin, Jg. 14. Jahresband 14/2004.
  102. Wikingerkönige und Wolliner in der Sage. In: HHMV, Schwerin, Jg. 15, Heft 1/2005.
  103. Die Wikinger in Vorpommern – Ein Überblick. Werke von Eckhard Buchholz zum Thema Wikingerzeit. In: Die Boje. Das Regionalmagazin aus Mecklenburg-Vorpommern, Greifswald, Nr. 3 o.J.
  104. Die „kaufmännischen“ Wikinger und ihre Frauen von Menzlin bei Anklam. Ein weniger bekanntes Kapitel der Heimat- und Regionalgeschichte. In: Ebda, Nr. 4/2005.
  105. Deutsche kontra Slawen im frühen Mecklenburg-Vorpommern. Vor 1050 Jahren tobte eine gewaltige Schlacht unserer Vorfahren an der Recknitz (Raxa). In: Ebda, Nr. 5/2005.
  106. Die Schlacht an der Raxa. Sonderheft 1 der Vereinszeitschrift GESCHICHTSBAKE Monographie. Stralsund: Verein für erlebbare Geschichte des Mare Balticum e.V. 2005.
  107. Die Schlacht an der „Raxa“/Recknitz 1050 Jahre (955 – 2005). Quellenkritische Betrachtungen und Lokalisierungsversuche zur Schlacht. Über den Moischenstein. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2005.
  108. Bibliographie zu den Jomswikingern und der Jomsburg in Pommern. Deutschsprachiges Schrifttum. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2004.
  109. Spuren der Jomswikinger zwischen Pommern und Polarkreis. Altnordische Quellen ausgewählt, bearbeitet und kommentiert von Lutz Mohr. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2005, 2. erw. Auflage, ebda 2006.
  110. Ein Papst in deutscher Verbannung: Benedikt V. (gest.966). In: Günter Krieg: Auf dem Elbradweg – Zwischenstation Hamburg,. Heft 34 der „Streifzüge durch die Niederlausitz und das Elbe-Elster-Gebiet. Doberlug-Kirchhain: Eigenverlag G. Krieg 2005.
  111. Neusalza-Spremberg und Kaiser Karl IV. In: Günter Krieg: Der Spreeradweg von der Quelle bis Berlin. Teil 1: Von Zittau zum ersten Quell – vom Kottmar nach Bautzen. Heft 39 der „Streifzüge durch die Niederlausitz und das Elbe-Elster-Land und quer durch Deutschland“. Doberlug-Kirchhain: Eigenverlag G. Krieg 2005.
  112. Der „Moischenstein“ von Ribnitz-Damgarten. Zur Geschichte eines wenig bekannten Flur- und Rechtsdenkmals in Mecklenburg-Vorpommern. In: Die Boje, Greifswald, Nr. 6/2005.
  113. Claus Störtebeker in Geschichte und Sage. Teil 1: Die „Vitalienbrüder“ als Briganten und Blockadebrecher in der Ostsee. In: Ebda.
  114. Island und Mecklenburg-Vorpommern. Aufsätze eines nordischen Vereinsfreundes aus Vorpommern, Heft III. Monographie. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2005.
  115. Aus der Geschichte des Klosters auf der Insel Hiddensee. In: HHMV, Schwerin, Jg. 15, Heft 4/2005.
  116. Das Leben, Lieben und Sterben des Freibeuterkapitäns Claus Störtebeker in ausgewählten pommerschen Sagen. In: GESCHICHTSBAKE, Stralsund, Jg. 1, Heft 1/2005.
  117. Das verschwundene Kloster der Insel Hiddensee. In: Ebda.
  118. Claus Störtebeker in Geschichte und Sage. Teil 2: Der Kampf um Gotland. In: Die Boje. Greifswald, Nr. 7/2006.
  119. Der „Runenstein“ von Rügen. Ein Phantom foppte Jahrhunderte lang die Wissenschaft. In: Ebda, Nr. 7/2006.
  120. 2. Februar 880: Die Wikingerschlacht bei Ebstorf oder Hamburg. In: Karfunkel – Combat. Wald-Michelbach, Nr. 2/2006.
  121. Claus Störtebeker in Geschichte und Sage. Teil 3: Vertreibung und Flucht der Vitalienbrüder aus der Ostsee. In: Die Boje. Greifswald, Nr. 8/2006.
  122. Auf Geschichtspfaden an der Peene in Ostvorpommern. Ein Streifzug durch jahrtausende. In: Ebda, Nr. 8/2006.
  123. Claus Störtebeker in Geschichte und Sage. Teil 4: Die West- bzw. Nordsee – Neues Operationsgebiet der Likedeeler. In: Die Boje. Greifswald, Nr. 9/2006.
  124. Die Burg Spantekow – Geschichte und Gesicht. Ein historisches Juwel und „Dornröschenschloß“ in Ostvorpommern. In: Ebda.
  125. Mönche an der Peene. Über die Entstehung des ersten Klosters in Pommern. In: Die Boje, Greifswald, Nr. 10/2006.
  126. Claus Störtebeker in Geschichte und Sage. Teil 5: Hanse kontra Likedeeler – Kämpfe in Ostfriesland und an der Ems. In: Ebda.
  127. Die Saga der Jomswikinger. Neu bearbeitet, kommentiert und herausgegeben von Lutz Mohr, mit Zeichnungen von Eckhard Buchholz. Grimmen 2006.
  128. Claus Störtebeker in Geschichte und Sage. Teil 6: Das Gefecht bei Helgoland – Fiasko der Likedeeler. In: Die Boje, Greifswald, Nr. 11/2006.
  129. Die Belagerung Stralsund durch Wallensteins Truppen 1628. Zum jüngsten Historienbild des pommerschen Künstlers Eckhard Buchholz. In: Ebda.
  130. Störtebeker-Sagen von der Insel Usedom. In: HHMV, Schwerin, Jg. 16, Heft 4/2006.
  131. Claus Störtebeker in pommerschen Sagen. In: HHMV, Schwerin, Jg. 17, Heft 1/2007.
  132. Die Schlacht bei Lenzen 929. Deutsche gegen Slawen. In: Karfunkel – Combat, Wald-Michelbach, Nr. 3/2007.
  133. Seekrieg mit Norwegen. Das Fiasko der Jomswikinger 995. In: Ebda.
  134. Hussiten und Raubritter in und um Spremberg – Geschichte und Sage. In: Gunther Leupolt (Bearb.): Geschichte und Geschichten aus Neusalza-Spremberg, Band 3. Neusalza-Spremberg: Kultur- und Heimatfreunde e.V. 2007.
  135. Eckhard Buchholz – Ein pommerscher Künstler. Historien- und moderne Malerei. Monographie. Greifswald: Fritzson 2007.
  136. Claus Störtebeker in Geschichte und Sage. Teil 7: Das Spektakel der Hinrichtung in Hamburg. In: Die Boje. Greifswald. Nr. 12/2007.
  137. Drachenschiffe in der Pommerschen Bucht. In: HHMV, Schwerin, Jg. 17, Heft 3/2007.
  138. Jomswikinger auf den Inseln Usedom und Wollin. Zu einem interessanten aber kontroversen Kapitel früher pommerscher Geschichte. In: Die Boje, Greifswald, Nr. 12/2007.
  139. Hiddensee – Das Kleinod unter den mecklenburgisch-vorpommerschen Ostseeinseln. Teil 1: Ein Streifzug durch Geschichte und Sage des „söten Länneken“. In: Ebda.
  140. Aus der Geschichte der Burg und des Schlosses Spantekow. In: HHMV, Schwerin, Jg. 17, Heft 4/2007.
  141. Klosterruine Stolpe und Burg Spantekow im Umfeld von Anklam. In: STIER und GREIF, Schwerin, Jg. 17. Jahresband 17/2007.
  142. Nur eine Sagengestalt? Stina – Die pommersche Piratin. In: HHMV, Schwerin, In: HHMV, Schwerin, Jg. 18, Heft 1/2008.
  143. Kommentierungen zu den Historienbildern des Malers Eckhard Buchholz. Begleitheft zur Sonderausstellung „Slawen und Wikinger“ – Rügens nordische Vergangenheit vom 27.03. bis 31.05. 2008 in der Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern Schwerin. Monographie.Schwerin: Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern (LBMV) 2008.
  144. Störtebekers Anschlag auf Cammin. In: HHMV, Schwerin, Jg. 19, Heft1/2009.
  145. Neusalza-Spremberg und seine Denkmale. Über bizarre Naturgebilde und steinerne Zeitzeugen der Lokalgeschichte. Band 4 der Geschichte und Geschichten aus Neusalza-Spremberg. Bearbeitet und herausgegeben von Günter Hensel. Neusalza-Spremberg: Kultur- und Heimatfreunde e. V. 2011, S. 5-28
  146. Die „Oberlausitzer Grenzurkunde“ von 1241 aus der Sicht des Neusalza-Spremberger Juristen und Heimatforschers Gustav Hermann Schulze (1833-1901) und der modernen Forschung. Ebda, S. 30-50.
  147. Hiddensee – Das „Capri“ Mecklenburg-Vorpommerns. Zur Geschichte und Sagenwelt der Insel und ihres verschollenen Klosters. In: STIER und GREIF, Jg 18. Jahresband 18/2008.
  148. Geschichte der Jomswikinger, der Jomsburg und des Gaues Jom in Pommern. Monographie. 2. überarb. Aufl. Doberlug-Kirchhain/Greifswald: Eigenverlag G. Krieg 2009.
  149. Die Jomswikinger – Mythos oder Wahrheit. Monographie (84 S.) Elmenhorst: Edition Pommern 2009. 
  150. Ein wenig bekanntes Flur- und Rechtsdenkmal Mecklenburg-Vorpopmmerns. Der "Moischenstein" von Ribnitz-Damgarten in Geschichte und Sage. In: Heimathefte für Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin, 19. Jg., Heft 2/2009. 
  151. Das Blutbad und Strafgericht an der Raxa anno 955. In: Stier und Greif. Blätter zur Kultur-und Landesgeschichte in Mecklenburg-Vorpommern. Jahrgang 21, Schwerin 2011, S. 59-68, 6 Abb., 1 Karte, Anmerkungen und Literatur.
  152. Kommentar zur Internet-Dokumentation über das Gestein "Thors Amboss" auf den Fluren von Neusalza-Spremberg. Ein Mysterium als vorzeitliches "Kalendarium" oder Großsteingrab des Neolithikums im "Güttlerbüschl"? In: Geschichte und Geschichten aus Neusalza-Spremberg, Bd. 4. Bearbeitet und herausgegeben von Günter Hensel. Neusalza-Spremberg: Kultur- und Heimatfreunde e.V. 2011, S. 59-65.
  153. Ergänzungen zur Bibliographie der Stadt Neusalza-Spremberg. In Zusammenarbeit mit Günter Hensel. In: Ebda (im Druck).
  154. Lutz Mohr: Eine Zigeunerin als Beschützerin Neusalzas vor Feuersbrunst (Sage). In: Oberlausitzer Hausbuch (OLH), Bautzen: Lusatia-Verlag 2012
  155. Das "Güttlerbüschl" - Ein Phänomen aus historischer Sicht. In Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft für die Stadt Neusalza-Spremberg mit dem Ortsteil Friedersdorf sowie den Gemeinden Dürrhennersdorf und Schönbach. Jg. 16, Nr. 4 (April) 2011, S. 7.
  156.  Fugauer im Zwiespalt mit Kirche und Gott. Eine Erinnerung an ein unrühmliches Kapitel der Heimatgeschichte. In: Geschichte und Geschichten aus Neusalza-Spremberg ... 2011, S. 51-58.
  157.  Neusalza-Spremberg und Umgebung im Internet, ebda, S. 70-73.
  158. Die historischen Geheimnisse der Stadt Neusalza-Spremberg. In: Amtsblatt ... 16/2011/4
  159. Zäsuren der Lokalgeschichte Neusalza-Sprembergs in Stein dokumentieren. In: Amtsblatt ... 16/2011/7
  160. Index bedeutender Objekte der Stadt Neusalza-Spremberg in der Natur. Teil: 1 Berge und Gewässer. In: Amtsblatt ... 16/2011/9
  161. Index bedeutender Objekte der Stadt Neusalza-Spremberg in der Geschichte. Teil 2: Relevante Bauwerke. In: Amtsblatt .... 16/2011/10
  162. Karaseck und Neusalza-Spremberg. In Amtsblatt ... 16/2011/11
  163. Lutz Mohr & Eberhard W. Winkler: Erläuterungen zur Flurkarte (Spremberg/Neusalza) von Walter Heinich (1918). In: Amtsblatt ... 16/2011/12, S. 11, 1 Karte.
  164. Lutz Mohr & Mike Krüger unter Mitarbeit von Eberhard W. Winkler: Bibliographien von DDR-Sachliteratur. Edition "Urania Universum" (1955-1990), Edition "Deutscher Marinekalender", später "Marinekalender der DDR" (1965-1991), Edition "Jahrbuch der Schiffahrt" (1961-1990) für die freie Enzyklopädie im Internet WIKIPEDIA. Greifswald und Neusalza-Spremberg: Eigenverlag 2012, 201 S., 5 Abb.
  165. Eberhard W. Winkler & Lutz Mohr: Das Geheimnis des "Güttlerbüschls" in Neusalza-Spremberg. Anlässlich des Jubiläums "770 Jahre urkundliche Ersterwähnung der Muttergemeinde der Stadt Neusalza-Spremberg in der Oberlausitz, Spremberg (1242 - 2012). 2. überarb. u. erw. Auflage Neusalza-Spemberg: Eigenverlag 2012, 38 Seiten, 157 Farbabb., 4 Skizzen. 
  166. Interessengemeinschaft Ortsgeschichte  - Spremberg vor etwa 770 Jahren. Historische Persönlichkeiten der Ortsgeschichte. 1. Hertwicus de Sprewemberch (um 1200 - um 1269). In: Amtsblatt ... 17/2012/3, S. 7, 1 Abb..
  167. Interessengemeinschaft Ortsgeschichte - Spremberg vor etwa 580 Jahren. Historische Persönlichkeiten der Ortsgeschichte. 2. Friedrich von (Rawsendorff) Raussendorf (um 1380 - um 1430). In: Amtsblatt ... 17/2012/4, S. 8, 1 Abb.
  168. Interessengemeinschaft Ortsgeschichte - Spremberg vor etwa 340 Jahren. Historische Persönlichkeiten der Ortsgeschichte. 3. Christoph Friedrich von Salza (nach 1605 - 31. März 1673). In: Amtsblatt ... 17/2012/5, S. 7-8.
  169. Interessengemeinschaft Ortsgeschichte - Spremberg vor etwa 340 Jahren. Historische Persönlichkeiten der Ortsgeschichte. 4. Stephan (Stephanus) Pilarick, Sen. (1615 - 8. Februar 1693). In: Amtsblatt ... 17/2012/6, S. 9 -10, 1 Abb..
  170. Interessengemeinschaft Ortsgeschichte- Spremberg vor etwa 320 Jahren. Historische Persönlichkeiten der Ortsgeschichte. 5. Zacharias Steinel (2. März 1657 - 6. September 1710). In: Amtsblatt .... 17/2012/7, S. 7. 
  171. Schulschiffe unter Segel und Motor. Zur Geschichte der GST-Marineschule "August Lütgens" Greifswald-Wieck. Mit Zeichnungen von Helmut Maletzke. Elmenhorst/Vorpommern, Edition Pommern 2012.
  172. Interessengemeinschaft Ortsgeschichte - Spremberg vor etwa 265 Jahren. Historische Persönlichkeiten der Ortsgeschichte. 6. Israel Traugott Garmann (14.10. 1684 - 13.8. 1746). In: Amtsblatt ... 17 (2012) 8, S. 6
  173. Neusalza-Spremberg - eine Kleinstadt in der Oberlausitz - Streiflichter aus Geschichte und Sage. Selbstverlag, Greifswald und Neusalza-Spremberg 2012 
 


ZURÜCK

 
 
 
 

 


Home > Verlag > Autoren/Künstler > Lutz Mohr > Lutz Mohr - Bibliographie