Home Landkreis Ueckermünde

Nach dem Wiener Kongress (1815) kam es zu eine Neuordnung der Verwaltung in Preußen. Dabei entstand mit dem 1. Januar 1818 der Kreis Ueckermünde im Regierungsbezirk Stettin in der Provinz Pommern. Dieser umfasste meist ländliche Gebiete um die Stadt Ueckermünde, in der das Landratsamt seinen Sitz hatte.

Seit dem 1. Juli 1867 gehörte der Kreis zum Norddeutschen Bund und ab 1. Januar 1871 zum Deutschen Reich.

Zum 30. September 1929 fand im Kreis Ueckermünde entsprechend der Entwicklung im gesamten Pommern eine Gebietsreform statt, bei der alle bisher selbstständigen Gutsbezirke aufgelöst und benachbarten Landgemeinden zugeteilt wurden.

Zum 15. Oktober 1939 wurden die Gemeinden Armenheide, Bismark, Blankensee, Boblin, Böck, Book, Daber, Dorotheenwalde, Falkenwalde, Glashütte, Gorkow, Grambow, Günnitz, Hagen, Jasenitz, Köstin, Laack, Lienken, Löcknitz, Mewegen, Nassenheide, Neuenkirchen, Pampow, Plöwen, Ramin, Retzin, Rothenklempenow, Schwennenz, Sonnenberg, Stolzenburg, Trestin und Wamlitz und der Gutsbezirke Falkenwalde, Forst und Stolzenburg, Forst aus dem aufgelösten Landkreis Randow in den Landkreis Ückermünde eingegliedert.

Im Frühjahr 1945 wurde das Kreisgebiet durch die Rote Armee besetzt und nach Ende des Zweiten Weltkrieges Teil der Sowjetischen Besatzungszone in Deutschland. Der östliche Teil des Kreisgebietes wurde 1945 unter polnische Verwaltung gestellt.

Der Landkreis Ueckermünde wurde 1945 Teil der Sowjetischen Besatzungszone. Mit der Gründung der DDR 1949 kam der westliche Teil des Kreises zum Land Mecklenburg-Vorpommern.

In der DDR-Kreisreform von 1950 wurde der Landkreis Ueckermünde um Teile des aufgelösten Landkreises Greifenhagen vergrößert und in Landkreis Pasewalk umbenannt.

Bei der DDR-Kreisreform von 1952 wurde dieser geteilt und es entstanden erneut ein Kreis Ueckermünde. Diese wurden im Zuge der Verwaltungsreform in der DDR dem neugebildeten Bezirk Neubrandenburg zugeschlagen.

Nach dem Beitritt der DDR zur BRD 1990 gab es auf dem ehemaligen Territorium der DDR eine Gebietsreform. Nun gehört das Kreisgebiet zum Wiedergegründeten Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Aber schon 1994 kam es zu einer erneuten Umgestaltung der der Kreis ging in dem neuen Landkreis Uecker-Randow auf.

Die in Polen verbliebenen Gebiet gehören heute zum den Kreis Powiat Policki (Pölitz) und ist ein Landkreis in der polnischen Woiwodschaft Westpommern

 


Home > Pommernkunde > Kreise > Landkreis Ueckermünde