Home Eckhard Buchholz

Vita

  • Eckhard Buchholz wurde 1941 in Stettin, dem heutigen Szczecin in Polen, geboren.
  • Er war keine zwei Jahre alt, als die Familie infolge der Kriegswirren nach Stralsund umsiedelte.
  • 1956 schloss er seine Lehre als Kraftfahrzeugschlosser ab und begann 1959 als Motorenschlosser auf der Werft in Stralsund.
  • Seit seiner frühen Jugend beschäftigte er sich mit der Malerei.
  • Nach autodidaktischer Zeit nahm ihn der bekannte Stralsunder Maler Prof. Tom Beyer von 1976 bis 1979 als Schüler zu sich.
  • 1979 bis 1981 Studium der Kunstgeschichte an der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald.
  • 1986 bis 1887 Studium an der Kunsthochschule in Berlin Weißensee in Malerei und Grafik.
  • Seit 1991 ist Eckhard Buchholz Mitglied im Pommerschen Künstlerbund und wurde 1992 zum zweiten Vorsitzenden gewählt.

Seine Malerei

  • Eckhard Buchholz nutzt verschiedenen Maltechiken und Materialien; von der Ölmalerei bis zum Holzschnitt.
  • Vor allem arbeitet er mit Ölfarben und Spachtel auf Hartfaseruntergrund.
  • Durch die Arbeit mit dem Spachtel gibt er den Farben Struktur und unterstreicht so ihre Wirkung.
  • Seine Motive findet er bevorzugt in den Menschen und Landschaften an der Küste. Er fängt ihre Stimmungen ein und vermittelt die Schönheit der Küstenlandschaft.
  • Die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern malen, heißt auch, die Dinge zu zeigen, die sie bewegen - Bilder des Umbruchs und der friedlichen Revolution in Deutschland.
  • Zwischen 1998 und 2001 hat er die Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns in einer siebenteiligen Gemäldereihe über die Wikinger dargestellt.

Publikationen mit seinen Bildern

Seine Bilder, Zeichnungen und Grafiken sind auch in verschiedenen Broschüren, Kalender, Zeitungen und Zeitschriften mit veröffentlicht.

  1. Kunstkalender 2004 „Wikinger“. Stralsund: Tybe-Druckstudio 2003.
  2. Hägermann, Dieter u. Manfred Leier (Hrsg.): Wie es war – wie es ist. Schauplätze der europäischen Geschichte. Gütersloh/München. Chronik Verlag im Wissen Media Verlag GmbH 2004.
  3. Mohr, Lutz: Die Saga der Jomswikinger. Grimmen. Edition Pommern 2006.
  4. Lampert, Friedrich: Eine Fahrt nach Rügen. Elmenhorst. Edition Pommern 2009.

Publikationen über Ihn

  1. Lutz Mohr: Die Wikinger und ihre Zeit in der modernen bildenden Kunst. In: STIER und GREIF.Blätter zur Kultur- und Landesgeschichte in Mecklenburg-Vorpommern. Schwerin. Jg. 12 (2002).
  2. Lutz Mohr: Eckhard Buchholz. Historien-und moderne Malerei. Greifswald. Fritzson 2007.

Internet

Eckhard Buchholz stellt sich unter der Adresse: bucholz-art.de selbst im Internet vor. Hier gelangen Sie direkt zu seiner Seite.


 

 

 


Home > Verlag > Autoren/Künstler > Eckhard Buchholz